Tinder

Der Strandwind lässt das sture Haar der Meerjungfrau in Öl erstarren. Der Kamm knackt gemütlich zwischen den Strängen von Salz. Es rieselt wie früher im Winter. Etwas plumpst in Wasser. Die junge Frau sitzt unter dem verblichenen  Plakat , ein durch grobe Rasterpunkte nachgebildetes Motiv des Gemäldes von Waterhouse, auf der Toilette. Der Plopp und das rauschige Brummen der Lüftung entspannen sie genauso wenig wie das Scheißen. Ungeduldig und leidenschaftlich oberflächlich wischt sie fremde Männergesichter aus ihrem Leben und ergötzt sich an dem Gefühl, jeden haben zu können. Die schönste Akkordarbeit der Welt ist das, denkt sie, während ihr die Finger einschlafen.